Der Jetstream und sein Einfluss auf unser Wetter

Werden Kippelemente im Klimasystem ausgelöst, kann es zu unkontrollierten Kettenreaktionen kommen, wodurch die Erderwärmung nicht mehr aufgehalten werden kann. Ein Kippelement davon ist der Jetstream.[1]  Was der Jetstream ist und warum er für uns so unglaublich wichtig ist, erfahrt ihr hier.

Was ist der Jetstream?

Der Jetstream ist auch als Strahlstrom oder Starkwindband bekannt. Er bildet sich dort, wo kalte Luftmassen aus der Arktis und warme Luft vom Äquator aufeinandertreffen. Der Jetstream bewegt sich meist nicht ganz geradlinig, sondern in leichten Wellen von Westen nach Osten.

Warum ist der Jetstream so wichtig?

Das Wetter wird u.A. in großer Höhe gemacht, in den sogenannten Jetstreams in 7 bis 12 km Höhe. Jetstreams haben massive Bedeutung für das Wetter, sie steuern die Großwetterlage in Europa. [2]

Da der Jetstream wellenartig verläuft, strömt mal kalte Polarluft und mal Warmluft aus dem Äquator zu uns und nimmt damit auch erheblichen Einfluss auf unsere Wetterlage. Denn je nach Lage des Jetstreams kann es für Kälte oder für Hitze sorgen.[3]

Wie sah er früher aus und wie sieht die Zukunft aus?

Eigentlich strömt der Jetstream mit einer Stärke von 500km/h. Forscher:innen konnten den Beweis erbringen, dass der Klimawandel im Zusammenhang mit einem immer schwächer werdenden Jetstreams steht.[4] Durch die steigende Erwärmung der Arktis könnte der Jetstream weiter geschwächt werden. Das wird in den mittleren Breitengraden der Welt Wetterextreme auslösen.

Werden Temperaturunterschiede zwischen Subtropen und Polregionen geringer, nimmt auch die Windgeschwindigkeit ab. Dadurch kann das sogenannte Starkwindband leichter als sonst aus der Bahn verlaufen und auch mal weiter nach Norden, oder weiter nach Süden ausschlagen. In einigen Bereichen kommt es dann zu längeren Hitzeperioden oder extremen winterlichen Kälteeinbrüchen.[5]

Welche Auswirkungen hat der Jetstream auf unser Wetter?

Der letzte Starkregen in den Hochwassergebieten lässt uns die Auswirkungen vom Klimawandel hautnah erleben. Dass der Pegelstand der Ahr binnen kürzester Zeit mehr als verfünffacht wurde, ist u. A. auf einen schwächelnden Jetstream zurück zuführen.[6]

Aber auch Rekordhitze und Dürren, sowie Starkregen und Überschwemmungen waren bereits 2018 auf der Nordhalbkugel zu verzeichnen. Vor allem extrem lange Trockenheit macht dem Mensch und der Natur zu schaffen. Hitzewellen gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in Russland und im Westen der USA. Hier kommt es ebnefalls zu Wetterextremen. Osteuropa und Japan hatten in der Vergangenheit mit verheerenden Überschwemmungen zu kämpfen.[7]

Klimawandel und Jetstream

Nach den Meteorolog:innen wird sich das Extremwetter durch die Klimakrise verschärfen. Denn je höher die Durchschnittstemperatur steigt, desto mehr Energie gibt es in der Atmosphäre.[8] Etwa ab Mitte des 21. Jahrhunderts dürfte das System der Höhenwinde völlig aus dem Ruder laufen und es können vermehrt Extremwetter in hoher Frequenz und massiver Stärke auftreten.[9] 

Und JETZT?

Was ist notwendig, um die Klimakrise und die Auswirkungen zu begrenzen?

Unser einziges Gegenmittel, dass der Jetstream nicht völlig verrückt spielt, ist, die Begrenzung der Erderwärmung![10] Um die globale Erwärmung zu begrenzen, müssen Treibhausgasemissionen reduziert werden und eine Klimaneutralität bis 2050 sichergestellt sein. Eigentlich bräuchte man einen Staubsauger, der CO2 aus der Luft saugt. Diesen haben wir nur leider nicht. Wichtig ist daher, dass die Politik auf die Wissenschaft hört und dementsprechend entscheidet.[11]

Was können wir jetzt schon tun?

Es ist klar: Wir müssen uns auf Extremwetter vorbereiten und den Klimawandel mit seinen unterschiedlichen Gefahren verstehen und uns anpassen. [12] Jede:r sollte eine Warn-App installiert. Warn-Apps informieren über Katastrophen zum Bevölkerungsschutz: Unter anderem gibt es NINA, KatarWarn, DWD Wetterdienst. Außerdem wäre es sinnvoll eine Elementarschadensversicherung abschließen.

ABER: Noch sind wir handlungsfähig– je mehr wir tun, desto weniger wird sich die Arktis erwärmen.[13] Jede:r kann versuchen sich aktiv in gesellschaftliche Prozesse und Kommunalpolitik einzubringen. Ratssitzungen sind öffentlich zugänglich und Termine mit Themen auf der Ortsseite zu finden. Sprecht auch gern die Parteien Vorort an, oftmals freuen sie sich über interessierte Zuhörer:innen. Aber auch wir -die Fridays for Future Bewegung- freut sich über neue Gesichter.

Wartet nicht auf Veränderung, sondern seid selbst die Veränderung! Genau Leser:innen wie euch, braucht unsere Zukunft!

Es ist wichtig, dass jede:r einzelne die Verantwortung für seinen eigenen Wirkungsbereich übernimmt und diesen versucht positiv im Sinne von Klimaneutralität zu beeinflussen.“  

Coesfeld for Future

Quellenangaben:

[1]Klimareporter: https://www.klimareporter.de/erdsystem/wenn-der-jetstream-einrastet

[2]Klimareporter

[3]Wettercom: https://www.wetter.com/magazin/jetstream-definition-vorhersage-und-einfluss-auf-unser-wetter_aid_593949a9cebfc006548b45b8.html

[4]DW: https://www.dw.com/de/warum-der-schw%C3%A4chelnde-jetstream-extremes-wetter-bringt/a-48927640

[5]Wetter: https://www.wetteronline.de/wetterlexikon/jetstream

[6]Mdr: https://www.mdr.de/wissen/hochwasser-starkregen-wetter-klima-extremwetter-100.html

[7]Klimareporter: https://www.klimareporter.de/erdsystem/wenn-der-jetstream-einrastet

[8]Tagespiegel: https://m.tagesspiegel.de/wissen/meteorologe-ploeger-im-interview-ein-tiefdruckgebiet-wie-ein-drehwurm/27425200.html?utm_referrer=https://m.tagesspiegel.de/

[9]Elektrizitätswerke: https://www.ews-schoenau.de/energiewende-magazin/zur-sache/jetstream-wenn-der-klimamotor-stottert/

[10]Elektrizitätswerke: 

[11]Tagesspiegel : https://m.tagesspiegel.de/wissen/meteorologe-ploeger-im-interview-ein-tiefdruckgebiet-wie-ein-drehwurm/27425200.html?utm_referrer=https://m.tagesspiegel.de/

[12]Tagesspiegel

[13]Elektrizitätswerke: https://www.ews-schoenau.de/energiewende-magazin/zur-sache/jetstream-wenn-der-klimamotor-stottert/

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.