Eliza Diekmann, was sind wichtige ökologische Themen für das Jahr 2022?

Eliza Diekmann ist seit der Kommunalwahl im Jahre 2020 Bürgermeisterin der Stadt Coesfeld und parteilos. Diekmann (Jahrgang 1986) ist damit erste Vorsitzende des Stadtrates und repräsentiert gleichzeitig innerhalb des Rates die Stadtverwaltung. Neben ihrer beruflichen Tätigkeit kocht Eliza Diekmann gerne.

Auf einer Skala von 1 (sehr schlecht) bis 10 (sehr gut): Wie sehen Sie persönlich Coesfeld für den Klimawandel gewappnet?

Coesfeld hat das Glück, dass wir aufgrund unserer geografischen Lage mit vergleichsweise milden Klima-Veränderungen rechnen müssen. Dennoch werden Temperaturerhöhungen und Niederschlagsveränderungen prognostiziert, sowie eine zunehmende Intensität und Häufigkeit von Extremwetterereignissen. Das Thema Klimafolgen-Anpassungen wird seit vielen Jahren bereits aktiv angegangen, z.B. im Hochwasserschutz. Nun nimmt die Stadt Coesfeld am European Climate Adaptation Award (ECA) teil, einem umfangreichen Prozess, indem alle Bereiche nochmals intensiv zur Klimafolgenanpassung bewertet werden und die Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen vorangetrieben wird.

Wenn wir die globalen Folgen des Klimawandels betrachten, dann schätze ich uns auf einer Skala von 8 bis 9  ein: Wir sind glücklicherweise gut gewappnet, haben bereits viele Dinge auf den Weg gebracht und die Ressourcen, dem Klimawandel aktiv zu begegnen.

Der Coesfelder Stadtrat hat gemeinsam mit der Stadtverwaltung im Jahre 2019 ein Klimaanpassungskonzept erstellt. Viele Maßnahmen befinden sich aktuell nicht in dem Entwicklungsstadium, in dem sie sein sollten. Wie erklären Sie sich das?

Der Stadtrat hat zusätzlich zum Integrierten Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept in den vergangenen Monaten und Jahren weitere Maßnahmenideen entwickelt und beschlossen, die umgesetzt wurden bzw. im Entwicklungsstadium sind, wie beispielsweise die PV-Offensive Kommunalgebäude, die PV-Imagekampagne/Wattbewerb und die Erstellung des Mobilitätskonzeptes. Daher musste die Umsetzung einiger Maßnahmen aus dem Konzept nach hinten verschoben werden.

Dennoch sind bei vielen Maßnahmen aus dem Konzept bereits Schritte angegangen worden. Dabei lag der Fokus bisher hauptsächlich auf dem Klimaschutz. Aber auch im Themenfeld Klimaanpassung wurden in den verschiedenen Fachbereichen schon einige Maßnahmen angepackt, die nun im ECA-Prozess gebündelt und weiter vorangetrieben werden. Hier werden auch die Klimaanpassungsmaßnahmen aus dem Konzept mit einbezogen. Mit der Einstellung einer zweiten Klimaschutzmanagerin kann nun auch das Maßnahmenpaket aus dem Konzept schneller vorangebracht werden.

Als Mitglied des Stadtrates haben Sie unter anderem Einfluss auf das Thema Verkehr und Bebauung in Coesfeld. Welche Themen erachten Sie für das Jahr 2022  als wichtig im Hinblick auf eine ökologische Nachhaltigkeit?

Wir werden in den nächsten Monaten bei unseren neuen Projekten, z.B. dem Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Letter Bülten, der ökologischen Nachhaltigkeit noch mehr Raum geben und konkrete Rahmenbedingungen festsetzen, z.B. für die Nutzung von PV-Anlagen. Im März starten wir offiziell mit der Erarbeitung des Mobilitätskonzepts. Dabei wollen wir den Fokus legen auf die vielfältigen Alternativen zum PKW. Insgesamt sind für die ökologische Nachhaltigkeit Themen wie Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und eine nachhaltige Mobilität wichtig, aber auch andere Themen, wie die Erhaltung der Biodiversität, die in der Stadt Coesfeld durch immer mehr extensiv gepflegte Blühwiesen und Staudenbeete, wie auch das Anpflanzen von klimaresilienten Bäumen bei Neupflanzungen vorangebracht wird.

Lassen sie uns gemeinsam in die Zukunft: Was wäre ihr Wunsch, wie das Thema ökologische Nachhaltigkeit im Jahre 2030 in der Politik in Coesfeld gedacht wird?

Ich wünsche mir, dass wir das Thema ökologische Nachhaltigkeit bei allen Projekten und Themenfeldern mitdenken – gern auch nicht erst in 2030, sondern direkt und als selbstverständlichen Bestandteil unseres Handelns.


Immer wieder stellen wir uns hier auf unserem Blog die Frage: Wie ist der Status Quo beim Thema ökologische Nachhaltigkeit in Coesfeld und was muss sich verändern? Was liegt im Handlungsfeld der Zivilgesellschaft und was muss aus der Politik erfolgen? Zum Jahresstart haben wir deswegen alle Fraktionen im Stadtrat der Stadt Coesfeld angeschrieben und die gleichen Fragen gestellt. Du interessierst dich auch für die Beantwortung dieser Fragen von den anderen Fraktionen im Stadtrat? Dann schau einfach mal hier vorbei:

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.