Energiewende: Mach mit und erzeuge deinen eigenen Strom!

Am 21.02.2021 ist er gestartet – der große Wattbewerb, zu dem Fossil Free und viele For-Future Gruppen aufgerufen haben. Auch Coesfeld nimmt an diesem Wettbewerb teil, nachdem Coesfeld for future diese Aktion in einem Bürgerantrag an die Stadt Coesfeld herangetragen hat.


Warum müssen wir was tun?

Elektroautos, Wärmepumpen und auch die CO2-arme Industrieproduktion werden die Nachfrage nach Strom drastisch nach oben treiben. „Die Stromnachfrage wird deutlich ansteigen – bis 2030 rechnen wir mit einem Plus von rund einem Viertel“, sagte Max Gierkink vom Energiewirtschaftlichen Institut der Universität Köln (EWI) dem Handelsblatt im Januar 2020. Der ⁠Endenergieverbrauch⁠ (EEV) in Deutschland ist seit Beginn der 1990er Jahre, laut dem Umwelt Bundesamt, allerdings Bundesamt, kaum gesunken: 

„Es wird zwar immer mehr Energie effizienter genutzt und teilweise eingespart, doch Wirtschaftswachstum und Konsumsteigerungen verhindern einen deutlicheren Verbrauchsrückgang.“

Max Gierink (EWI)

Es ist nicht einmal 10 Jahre her, dass Apple mit einem „One more thing“ eine Revolution einleitete. Heute nutzen die meisten Deutschen ganz selbstverständlich ein Smartphone. Inzwischen gibt es in Deutschland bereits mehr Mobilfunkanschlüsse als Einwohner. Diesen Schwung braucht es auch im Bereich der Energieversorgung. Schließlich geht es hier um die Sicherung unserer elementaren Lebensgrundlagen.

Im Jahre 2020 hat der Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Bruttostromverbrauch gerade mal 46 Prozent erreicht. Viel zu wenig für die steigenden Anforderungen unserer Gesellschaft. Um den Klimawandel zu stoppen, bedarf es einer Umstellung der Energieversorgung auf 100% erneuerbare Energiequellen bis 2030.

Was ist die Idee hinter dem Wattbewerb?

Die einfache Frage bei diesem bundesweiten Wettbewerb ist:

Welche Stadt verdoppelt ihre installierte PV-Leistung als Erste?

Ziel des Wattbewerbs

Der Wettbewerb fordert die teilnehmenden Städte und ihre Einwohner:innen heraus, alles ihnen Mögliche zu tun, um den Ausbau der Photovoltaik zu beschleunigen und damit die Energiewende und den Klimaschutz lokal viel schneller voranzubringen als bisher. Hierbei werden alle Anlagen: gezählt, sodass für jede:n etwas dabei sein wird: Dachanlagen, überbaute Parkplätze, Balkonmodule oder auch Freiflächenanlagen.

Was sind die Spielregeln?

Alle teilnehmenden Städte melden einmal monatlich die gesamte installierte Nennleistung der Photovoltaik in kWp im Stadtgebiet auf Basis der offiziellen Daten des Marktstammdatenregisters. Die Organisator:innen arbeiten aber auch an einer technischen Lösung der Übermittlung. In Coesfeld wird diese Rolle unsere Klimaschutzmanagerin übernehmen. Der Wattbewerb findet im übrigen in zwei Kategorien mit getrennten Wertungen statt: Großstädte ab 100.000 Einwohner:innen und Städte mit bis zu 100.000 Einwohner:innen.

Die Spielleitung visualisiert monatlich und getrennt für beide Kategorien, für jede Stadt den Zubau der PhotovoltaikLeistung im Vergleich zum Startwert als Absolutwert (kWp), als %-Wert und als Durchschnittswert bezogen auf die Einwohnerzahl (kWp / Einwohner*in).

Das laufende Ranking ergibt sich aus dem Wert des Zubaus der installierten Photovoltaik-Leistung im Vergleich zum Startwert bezogen auf die Einwohnerzahl (Zubau kWp / Einwohner*in).

Was gibt es zu gewinnen?

Das große Ziel des Wattbewerbs ist es einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende und damit direkt zu den Klimaschutzzielen des Pariser Abkommens von 2015 zu leisten. Damit sind alle teilnehmenden Städte Gewinnerinnen, da die Bürger:innen Verantwortung übernehmen und gleichzeitig aktiver Teil der Energiewende werden.

Ich will aktiv die Energiewende in Coesfeld mit einleiten – was muss ich tun?

Wir freuen uns sehr, dass du auch dabei bist. Hier ein paar Anregungen: 


Unsere Quellen

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.